„Lessing-Brunnen“
für Äthiopien
 
 

Worum geht es?

Im Rahmen des Afrika-Jahres soll durch verschiedene Aktionen erreicht werden, dass ein Tiefbohrbrunnen (Kosten ca. 10.000,-- Euro) finanziert werden kann.


Wer soll ein solches Vorhaben umsetzen?

Der Verein Viva con Agua setzt sich für solche Projekte ein und arbeitet sehr eng mit der Welthungerhilfe zusammen. In folgenden Ländern wurden bereits erfolgreich Brunnenprojekte umgesetzt:


Ecuador,

Kambodscha,

Tadschikistan,

Nicaragua,

Madagaskar,

Ruanda,

Benin,

Kuba sowie

Äthiopien.

Auf diese Art und Weise konnte realisiert werden, dass für etwa 50.000 Menschen nunmehr sauberes Trinkwasser zur Verfügung steht. Ein lebenswichtiges Grundbedürfnis!

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt, arbeitet seriös und ist zudem berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen. Weitergehende Informationen können hier nachgelesen werden:


info Viva con Agua                                                                             Fotos von Viva con Agua



 












Tiefbohrbrunnen

für

Äthiopien




Eine Wolfenbütteler Aktion zu Gunsten von  Viva con Agua